Geschichte

38 Mitglieder traten dieser Feuerwehr bei. Als Leiter wurde der Gastwirt Albert Nuppeney sowie die Löschmeister Matthias Braun und Anton Bous gewählt. Die Wehr hatte drei Löschzüge. Zur Ausstattung gehörten zwei Saug- und Druckspritzen.

 

Vollzähliges Erscheinen bei Übungen wurde Pflicht. Wer einmal fehlte musste eine Reichsmark Strafgeld zahlen, wer zweimal fehlte wurde ausgeschlossen. Die Feuerwehr übernahm die musikalische Begleitung bei Umzügen und die Durchführung des St. Martinumzuges.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Kell im Jahr 1964 beim Amtsfeuerwehrfest des Amtes Burgbrohl. Mit der links abgebildeten Mannschaft errang unsere Wehr zum zweiten mal den Wanderpokal des Amtes Burgbrohl in Niederlützingen. Die Mannschaft ist im nebenstehenden Bild zu sehen.

 

 

Vorne von links nach rechts: Rudolf Bous, Edgar Jäger, Hugo Seibert, Manfred Schmitz, Karl Meid, Walther Schumacher, Albert Schmitz, Hans Meid, Alois Münz